F.A.Q: Kinderferienwoche

Kann die Kinderferienwoche stattfinden?
Das hängt von der Entwicklung der Inzidenz-Zahlen bzw. neuer Vorgaben für Kinder- und Jugendarbeit ab. Momentan ist Kinder- Jugendarbeit dann möglich, wenn die Inzidenz-Zahlen stabil unter 100 liegen. Momentan würde dies bedeuten, dass die Durchführung nicht möglich ist. Wir bleiben aber optimistisch und kalkulieren dabei, dass die KIFEWO stattfinden kann.

Aktuell warten wir auf die nächste Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und hoffen, dass dadurch Klarheit entsteht.

Wann wird entschieden ob die Kinderferienwoche stattfindet?
Um eine möglichst hohe Chance zu haben, dass die KIFEWO stattfinden kann, werden wir spätestens 7 Tage vor Beginn – also am 17. Mai 2021 – eine endgültige Entscheidung fällen.

Gibt es eine Art Notbetreuung/ Alternativprogramm, falls die Kinderferienwoche ausfallen sollte?
Nein. Als freier Träger haben wir keine Möglichkeit eine Notbetreuung/ Alternativprogramm anzubieten, wenn aufgrund gesetzlicher Vorgaben/ zu hoher Inzidenz-Zahlen es nicht möglich ist die Veranstaltung durchzuführen.

Welche Schutz-/ Hygienemaßnahmen werden eingehalten?
Wir sind momentan an der Erarbeitung des Hygienekonzepts. Hier orientieren wir uns an den Empfehlungen des Bayrischen Jugendrings (https://www.bjr.de/service/umgang-mit-corona-virus-sars-cov-2.html)
Sämtliche Vorgaben der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und damit verbunden Auflagen werden selbstverständlich eingehalten.

Was passiert, wenn der Fall einer Infektion eintritt?
Für diesen Fall wird im Hygienekonzept ein Protokoll erarbeitet. Das Hygienekonzept ist ab fertigstellen bzw. Genehmigung einsehbar.

Stand 3. Mai 2021